27. Dezember 2013

Mohr im Hemd

Österreich ist hauptsächlich bekannt für die wunderschöne Alpenlandschaft. Wofür es aber auch bekannt ist sind seine traumhaften Desserts wie Strudel, Kaiserschmarren und eben Mohr im Hemd.
Zum ersten Mal habe ich ihn vor etlichen Jahren im Skiurlaub gegessen und was soll ich sagen, es war Liebe auf den ersten Biss. Es war also ein lang gehegter Wunsch von mir einmal diesen Traum von einem Nachtisch selbst zu machen und welcher Anlass würde sich besser eignen als Weihnachten? Zum zweiten Weihnachtsfeiertag gab es also Mohr im Hemd und er wirklich genau so gelungen, wie ich ihn noch in Erinnerung hatte.

Für alle die Mohr im Hemd nicht kennen. Es handelt sich dabei um eine Art Soufflé, die wie englischer Pudding im Wasserbad zubereitet wird. Es ist vorallem sehr schokoladig mit einem Hauch von Nuss.

Baileys-Parfait

Dieses Jahr war ich zuständig für die Weihnachtdesserts. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht sie zu zubereiten, aber vorallem dieses Rezept hier ist schon etwas aufwändiger und ich war wirklich glücklich als ich es endlich in die Gefriertruhe stellen konnte.

Ich habe das Rezept bei Ninas kleinem Foodblog gefunden und ich muss sagen es war auf jeden Fall die Mühe wert. Also für alle die Baileys und Schokolade lieben aufpassen hier kommt ein Rezept für euch!

Es war schon Dunkel, also ist das Licht nicht das Beste...

25. Dezember 2013

Petit Fours à la Noël - das beste zu Weihnachten für Freunde und Familie

Da wir dieses Jahr die Weihnachtsbäckerei bis an die Grenzen ausgereizt haben, viel die Wahl auf etwas Selbstgemachtes für die Familie und Freunde in der Heimat auf Pralinen - leichte Pralinen, denn vom vielen Lebkuchen und Buttergebäck verdirbt man sich dann doch früher oder später den Magen ;)


23. Dezember 2013

Vanillekipferl

Nach Butterplätzchen wohl der Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen. Vanillekipferl sind zwar nicht meine Lieblings Plätzchen, aber meine Mutter hat sie sich gewünscht. Und wer kann schon kurz vor Weihnachten seiner Mutter einen Wunsch ausschlangen?
Dieses Rezept ergibt besonders lockere Plätzchen ohne das der Teig beim Kneten ständig zerbröselt :)



20. Dezember 2013

Schokotassenkuchen

Manchmal hätte ich gerne einfach etwas süßes, Kuchen um genau zu sein. Aber Kuchen machen, sodass man innerhalb der nächsten viertel Stunde wirklich naschen kann, ist schwierig. Doch für solche Fälle gibt es eine Lösung und diese Lösung heißt: Tassenkuchen.
Tassenkuchen geht wirklich schnell, ist variabel und die meisten Zutaten hat man sowieso Zuhause. Obwohl ich zugeben muss, dass es nicht der leckerste Kuchen ist, sondern eher etwas für akuten Kuchenhunger. Das Rezept habe ich von daaruum.



19. Dezember 2013

Zimtsterntorte

Ich entschuldige meine wirklich lange, lange Abwesenheit. Mein schlechtes Gewissen quält mich schon seit Wochen. Aber wie das so ist als Student, man muss eben zweimal im Jahr Klausuren schreiben. Meine Klausurenphase ist jetzt vorbei! Und ich hoffe vor Weihnachten noch ein paar andere Rezepte hochladen zu können :)

Aber nun zu der Torte, dem Grund wegen dem wir überhaupt hier sind. Das Rezept ist übrigens von Honigkuchenpferd und als ich es gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich es unbedingt nachmachen muss! Zum einen liebe ich Zimt über alle Maßen und zum anderen fand ich die Kombination mit dem säuerlichen Schmand wirklich interessant. 
Also, wenn ihr noch nicht wisst, was es am 1. Weihnachtsfeiertag zum Kaffee geben soll und ihr, wie ich, ein großer Fan von Zimt und Mandeln seid, dann hat eure Suche nun ein Ende! 
Die Herstellung des Bodens wirkt zunächst sehr einschüchternd, aber sie ist im Endeffekt gar nicht so schlimm. Und der Aufwand lohnt sich wirklich, denn der Boden ist unglaublich nussig und trotzdem äußerst locker.


4. Dezember 2013

"Lasst uns froh und lecker sein" mit "Post aus meiner Küche"

Juhu! Endlich war es soweit und ich konnte Teil der neuen "Post aus meiner Küche"-Schickaktion werden!
Die Idee hinter der Aktion ist sowohl einfach als auch genial: teile deine Vorliebe für selbstgeschaffene Küchenspezialitäten mit einem dir zugelosten Tauschpartner. Im Gegenzug erhält man ein überraschendes und liebevoll geschnürtes Paket mit lauter Leckereien seines "Wichtels".

Für mich hat es sich mehr als gelohnt. Ich kann der lieben Nicole vom JuNi-Blog nur danken für dieses wunderbare Paket und empfehle jedem Hobbybäcker an der Aktion teilzunehmen!